Marokko 2017 - Von Marrakesch über Beni Mellal und Ifrane nach Fès

26.03.2017 Von Marrakesch über Beni Mellal und Ifrane nach Fès

Vor unserer Ankunft hat es in Marokko eine Woche lang intensiv geregnet, so dass wir eine weitgehend grüne und blühende Landschaft bewundern können. Die Temperaturen starten bei ca. 22°C und sollen am Ende der Woche die 30°C-Marke überschreiten.
Nach dem gestrigen Anreisetag steht heute, am 26.03.2017, die mit ca. 500km längste Etappe unserer Rundreise auf dem Programm. Sie führt uns von Marrakesch über Beni Mellal und Ifrane durch die Bergwelt des Mittleren Atlas nach Fès.

Gegen Mittag erreichen wir die Provinzstadt Beni Mellal, von der wir aber nur den außerhalb gelegenen Jardin Ain Asserdun nährt erkunden. Oberhalb des Parks befindet sich die Festung Kasbah Bel Koush (auch Kasbah Ras el-Ain oder Kasbah Ain Asserdoun).

Ein Blick auf die Kasbah Bel Koush (auch Kasbah Ras el-Ain oder Kasbah Ain Asserdoun) und über Beni Mellal

Zwischen Beni Mellal und Ifrane liegt der Barrage El-Hansali, einer der ersten Stauseen Marokkos

Der Wintersportort Ifrane (1700m), den wir gegen 18:00h erreichen, überrascht uns mit Schnee bei strahlendem Sonnenschein und mit ...
vielen Störchen, die hier ihre Jungen aufziehen

Wir haben etwas mehr als eine halbe Stunde Zeit, den Ort zu erkunden. Viele der Häuser hier sind außerhalb der Wintersportsaison unbewohnt. Die meisten Leute, die jetzt unterwegs sind, sind Marokkaner aus der Umgebung, die einen Wochenausflug in den Schnee machen oder Bustouristen wie wir.
Gegen 20:00h erreichen wir unser Hotel in der Nähe von Fès.